Vermittlung von Finanzkompetenz

Selbstbestimmt und eigenverantwortlich mit Geld und Finanzen umzugehen und nicht immer den Verlockungen der Werbung oder den Angeboten in den Geschäften nachzugeben muss gelernt werden.

Dies gilt nicht nur für Erwachsene, auch Kinder müssen diese Erfahrungen machen. Viele Menschen fühlen sich mit finanziellen Entscheidungen heutzutage überfordert. Häufig fehlt das notwendige Wissen, um Verschuldung zu vermeiden.


Angebote

Unsere Angebote im Rahmen der PRÄVENTION richten sich an:

  • Kindergärten (Vorschulgruppen)
  • Familienzentren
  • Grundschulen (Klassen 1 - 4)
  • Träger des Offenen Ganztages (Nachmittagsbetreuung)
  • weiterführende Schulen
  • Förderschulen
  • Berufsschulen
  • die Jugendberufshilfe
  • Einrichtungen der Flüchtlingshilfe
  • sonstige sozialpädagogische Einrichtungen...

 

Im Bereich der Vorschule und der Grundschule arbeiten wir zu den Themen:

  • Wünsche und Bedürfnisse (materielle und immaterielle Werte)
  • vom Tauschhandel zum Euro
  • der Kreislauf des Geldes

Zum Thema Taschengeld ist auch eine Elternveranstaltung vorgesehen, außerdem besuchen wir mit den Kindern eine Sparkasse und schauen "hinter die Kulissen".

 

Die Vermittlung von Finanzkompetenz für Jugendliche umfasst 3 unterschiedliche Module:

  • Grundkenntnisse - Einfache Finanzdienstleistungen, Zahlungsverkehr und Bankwesen
  • Budgetplanung - Was kostet das Leben?
  • Internetshopping und Kostenfallen

 

Die Finanzielle Bildung für Migranten beinhaltet die Module

  • Bargeld/Euro
  • das Girokonto
  • Budgetplanung
  • Kostenfallen

Für die Arbeit in der Flüchtlingshilfe nutzen wir spezielles Unterrichtsmaterial.


Die Module für jede der Zielgruppen sind einzeln oder in Kombination denkbar.

Das Angebot ist für Ihre Einrichung kostenfrei.

Sollten Sie Interesse an unserem Beratungsangebot haben, wenden Sie sich bitte an
unsere Präventionsfachkraft:

Frau Sonja Cremer

Tel.: 0211 / 46 96-242

Fax: 0211 / 46 96-177

E-Mail: cremer.sonja@skfm-duesseldorf.de