Familien für Kinder gesucht Familien für Kinder gesucht

Kinder brauchen Ihre Hilfe.

Der Adoptions- und Pflegekinderdienst sucht Familien, Paare oder Alleinstehende mit Zeit, Geduld, Warmherzigkeit und Platz für eine verantwortungsvolle Aufgabe...

weitere Infos

Soziale Beratung in Corona-Zeiten

Für Besucher geschlossene Behörden, Arbeitgeber die in Folge der Corona-Maßnahmen vorübergehend oder dauerhaft schließen müssen, Kurzarbeit, Kündigungen, Existenzängste.

Wer dieser Tage die Nachrichten liest, erfährt eine erschreckende Nachricht nach der anderen. Die Menschen sind verunsichert, verängstigt, in ihrer Existenz bedroht. Der Wegfall oder die Kürzung von Arbeitseinkünften führt zu einer Vielzahl an Menschen, die Arbeitslosengeld oder ergänzende Sozialleistungen beantragen müssen. Die Behörden sind für den Besucher geschlossen. Viele fühlen sich mit ihren Sorgen allein gelassen.

In dieser schwierigen Phase steht der Fachbereich Soziale Beratung den Menschen in ihren Existenzängsten zur Seite, bietet ein offenes Ohr für ihre Nöte und unterstützt bei dem Weg aus der finanziellen Not. Es ist wichtig den Menschen zu signalisieren, dass sie nicht im Stich gelassen werden.

Durch die reduzierten Einkünfte oder die vorübergehende Untersagung der Gewerbeausübung rutschen viele Privatleute aber auch Kleingewerbetreibende immer tiefer in die Überschuldung. Kreditraten oder laufende Verträge können nicht mehr bedient werden und eine Besserung ist nicht in Sicht. Wenn gar nichts mehr geht, bleibt der Ausweg aus der Überschuldung durch ein Insolvenzverfahren.

In Folge der Corona-Pandemie wird die Bundesregierung eine Gesetzesänderung des Insolvenzrechts vorziehen und hat die Reduzierung der Insolvenzlaufzeit von sechs auf drei Jahre in Aussicht gestellt. Es ist ein Segen, dass somit sowohl Privatpersonen als auch Gewerbebetreibenden die Möglichkeit eines schnelleren Neustarts eröffnet wird. Für viele Menschen ist dies derzeit ein Licht am Ende des Tunnels. Ursprünglich sollte das Gesetz bereits zum 01.10. verabschiedet werden und in Kraft treten. Leider war das so nicht umzusetzen. Die Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle wartet nun auf die endgültige Gesetzesfassung, um viele ihrer Kunden auf dem Weg in einen wirtschaftlichen Neustart zu begleiten.

Maike Goertz

Schuldnerberaterin

ohne Titel

zum Seitenanfang

Diese Seite weiterempfehlen

Empfehlen Sie die ausgewählte Seite weiter. Füllen Sie dazu einfach das nachfolgende Formular aus und klicken Sie dann auf Absenden.

Empfohlene Seite:
URL: https://skfm-duesseldorf.de/de/artikel-und-veroeffentlichungen/



Optionale Kurzmitteilung an den Empfänger:

Ihre Daten werden nicht auf unserem System gespeichert.