Sozialdienst katholischer Frauen und Männer Düsseldorf e.V.

Der Wendepunkt in Corona Zeiten

Im Wendepunkt als stationäre Jugendhilfeeinrichtung und Wohngemeinschaft für Mädchen und junge erwachsene Frauen in der Verselbständigung versuchen wir, für die Bewohnerinnen und den Alltag soviel Normalität wie möglich zu erhalten. 

Ein paar Veränderungen in Stichpunkten: 

- wir können nicht mehr gemeinsam am Tisch spielen

- wir können nicht mehr gemeinsam kochen – sondern beschränken uns auf Tipps und Erklärungen aus der „sicheren Entfernung“

-wir können nicht mehr direkt am PC/Buch/beschriebenen Papier die Hausaufgabenhilfe/ Bewerbungshilfe/Facharbeitshilfe oder/und ähnliches bieten. Vor Corona setze man sich zusammen, oder schaute über die Schulter, heute haben wir die Lösung: alles ausdrucken, dann mit Abstand gemeinsames lesen und besprechen, evtl. verbessern

Am meisten machen den Mädchen und jungen Frauen die veränderten Kontaktregeln zu schaffen. Sie sind traurig, sie vermissen Freundinnen, Freunde und Familie, sie dürfen anders als zuvor keinen Besuch empfangen. Einige der Mädchen und jungen Ffrauen entwickeln angesichts der unklaren Situation große Zukunftsängste .

Unsere Aufgabe in dieser Zeit ist es, noch mehr zu trösten, Mut zu zu sprechen, zu erklären, zu zuhören. Schwierig ist, immer wieder die allgemeinen, aber auch die Sonderregeln zu erklären und auf Einhaltung dieser zu bestehen, trotz genervter und / oder verzweifelter Reaktionen.

Die Mädchen und jungen Frauen im Wendepunkt besuchen zum Teil die Schule, zum Teil machen sie eine Ausbildung – nicht alle haben nun eine geeignete Tagesstruktur oder die Fähigkeit, eine solche zu entwickeln. Wichtig ist umso mehr, dass wir uns immer etwas einfallen zu lassen, um auch positive Dinge in den Tagesablauf zu streuen und zusammen lachen zu können.

Wir haben die Mädchen und jungen Frauen gefragt, ob es auch etwas positives an der aktuellen Situation gibt?

Sie bemühen sich mehr Rücksicht aufeinander zu nehmen, auch auf uns Mitarbeiterinnen, denn sie wollen, dass wir alle gesund bleiben.

 

Verselbständigungs-WG "Wendepunkt"

Angebote

Der „Wendepunkt“ ist eine Wohngemeinschaft für weibliche Jugendliche ab 15 Jahren und junge volljährige Frauen auf Grundlage des § 34 SGB VIII, die zur Vorbereitung auf das eigenständige Leben in einer Wohnung noch das sozialpädagogische Lernfeld einer Gruppe benötigen.

Durch pädagogische Unterstützung erhalten die Mädchen und jungen Frauen die Möglichkeit, ihre sozialen lebens- und alltagspraktischen Fähigkeiten weiterzuentwickeln und sich eine Basis für eine Zukunftsperspektive zu schaffen. Die pädagogische Arbeit baut dabei auf die vorhandenen Stärken und Fähigkeiten der Mädchen und jungen Frauen auf und verfolgt folgende Ziele:

  • Vermittlung von alltags- und lebenspraktischen Kompetenzen
  • Unterstützung beim Erwerb eines Schul- oder Ausbildungsabschlusses
  • Förderung der Persönlichkeitsentwicklung
  • Stärkung des Selbstwertgefühls
  • Gestaltung von sozialen Kontakten zu Gleichaltrigen und Bezugspersonen

Leitung

Gruppenleiterin: Jutta Potzies 


Weitergehende Informationen

Die Wohngemeinschaft verfügt über 6 Plätze.

Hier können Sie sich über aktuelle und freiwerdende Plätze in der Wohngemeinschaft informieren


ohne Titel

zum Seitenanfang

Diese Seite weiterempfehlen

Empfehlen Sie die ausgewählte Seite weiter. Füllen Sie dazu einfach das nachfolgende Formular aus und klicken Sie dann auf Absenden.

Empfohlene Seite:
URL: https://skfm-duesseldorf.de/de/verselbstaendigungs-wg/



Optionale Kurzmitteilung an den Empfänger:

Ihre Daten werden nicht auf unserem System gespeichert.